Gemeindekonzeption


Wir sind evangelische Gemeinden, in denen

  • Menschen in ihrem Glauben gestärkt werden,
  • gemeinsam nach Orientierung gesucht wird,
  • gemeinsame Ziele verwirklicht werden,
  • unterschiedliche Begabungen ihren Platz haben,
  • Gemeinschaft gepflegt und
  • in Not Geratenen geholfen wird.

Wir sind nach außen offene und nach innen starke Gemeinden.

Wir wollen eine Gemeinschaft sein,

  • in der Menschen mit dem Evangelium in Berührung gebracht und Glaubenserfahrungen ermöglicht werden, in der Menschen ermutigt werden, ihren Glauben zur Sprache zu bringen,
  • in der unsere Gottesdienste zum Sammelpunkt der Gemeinde werden und als Tankstelle dienen, damit Menschen in ihren Glauben für den Alltag gestärkt werden,
  • in der Bedingungen geschaffen werden, um auch in den nächsten Jahren intensive Gemeindearbeit betreiben zu können.

Gemeindegeschichte

Die Evangelischen Kirchengemeinden Ebersgöns und Oberkleen sind beide bald nach der Reformation entstanden. Von ihrer Prägung her sind sie lutherische Gemeinden. Ebersgöns hatte immer einen eigenen Pfarrer, Oberkleen wurde von 1929 an von Niederkleen aus mitversorgt. Seit 1963 sind beide Kirchengemeinden pfarramtlich verbunden.

Gemeindeglieder

Die Zahl unserer Gemeindeglieder ist in den letzten Jahren rückläufig. Die Evangelische Kirchengemeinde Ebersgöns zählt derzeit 404, Oberkleen 680 Gemeindeglieder (Stand: 31.12.2015).

Gemeinderäume

Der Evangelischen Kirchengemeinde Ebersgöns steht für ihre Arbeit die 1772 erweiterte Kirche und das 1994 fertig gestellte Gemeindehaus Siloah zur Verfügung. Das Pfarrhaus befindet sich ebenfalls im Ort. In Oberkleen steht für die Gemeindearbeit die in dieser Gestalt 1770 eingeweihte St. Michaelis Kirche sowie ein Gemeindehaus (1972 anstelle der abgerissenen Schule erbaut) und ein Jugendheim (1962 anstelle des abgerissenen Pfarrhauses erbaut) zur Verfügung.

Gemeindeleitung und Mitarbeitende

In Gemeinschaft mit ihrem Pfarrer leiten in Ebersgöns fünf und in Oberkleen sieben Presbyterinnen und Presbyter (darunter jeweils eine Mitarbeiterpresbyterin) die Gemeinde. Die Presbyteriumssitzungen finden in der Regel gemeinsam statt. Die letzten Presbyteriumswahlen waren im Jahr 2000; seit 2004 fanden wegen nicht ausreichender Vorschlagslisten keine Wahlen statt. Der Pfarrer hat den Vorsitz beider Presbyterien inne. Einmal im Jahr finden Gemeindeversammlungen statt.

Die pfarramtlich verbundenen Gemeinden haben eine volle Pfarrstelle eingerichtet, die von Ebersgöns zu 40% und von Oberkleen zu 60% getragen wird. Bis auf Weiteres wird unser Pfarrer zu 25% seines Dienstumfangs zu Tätigkeiten in Nachbargemeinden abgeordnet. Nebenamtlich Mitarbeitende stehen den Gemeinden für den Küsterdienst (derzeit in Ebersgöns mit 16,75 Stunden, in Oberkleen mit 19,25 Stunden) sowie für den Organistendienst (in beiden Gemeinden mit je 5 Stunden) zur Verfügung.

Ehrenamtlich engagieren sich in den vielfältigen Arbeitsfeldern beider Gemeinden zusammen rund 50 Personen. Ehrenamtlichem Engagement ist es zu verdanken, dass beide Gemeinden seit 2004 von eigenständigen Fördervereinen unterstützt werden.

Gottesdienste

In unseren Gemeinden feiern wir Gottesdienste, die zum Sammelpunkt werden und als Tankstelle dienen. Wir laden Menschen aus unseren Orten ein, sich innerlich zu sammeln und miteinander zu versammeln, Gottes Wort zu hören, ihn in Liedern und Gebeten anzurufen und an seinem Tisch Brot und Wein zu teilen, um ihnen so das Evangelium auszurichten und sie in ihrem Glauben für den Alltag zu stärken und zuzurüsten.

An Sonn- und Feiertagen laden wir in der Regel im Wechsel um 09:30 Uhr und um 10:45 Uhr zu unseren Gemeindegottesdiensten in unsere Kirchen ein. In den Sommerferien und zu besonderen Anlässen feiern wir gemeinsame Gottesdienste. Etwa einmal im Monat wird in den Gottesdiensten das Abendmahl gefeiert. Anlässlich von Gemeindefesten und hin und wieder ohne besonderen Anlass feiern wir besondere Gottesdienste, die thematisch orientiert sind, von einem Team vorbereitet werden, für Erwachsene und Kinder gleichermaßen ausgerichtet sind. Auch feiern wir Abendgottesdienste, beispielsweise am Weltgebetstag, am Gründonnerstag und am Buß- und Bettag. Die Feiern von Christnacht und Osternacht im jährlichen Wechsel in unseren Gemeinden sind zum festen Bestand unseres Gottesdienstplans geworden.

Außer vom Ortspfarrer werden unsere Gottesdienste auch durch Mitarbeitende als Lesegottesdienste vorbereitet und verantwortet. Wir bemühen uns um die Beteiligung vieler an der Gestaltung unserer Gottesdienste durch regelmäßigen Lektorendienst (Begrüßung auswärtiger Prediger/innen, Schriftlesungen) und möglichst häufigen Einsatz unserer Chöre. Der nebenamtliche Küster- und Organistendienst trägt ganz wesentlich zum Gelingen unserer Gottesdienste bei.

In den Kindergottesdiensten unserer Gemeinden feiern wir Gottesdienste, die in der Auswahl der Lieder, Gebete und biblischen Geschichten in besonderer Weise auf Kinder zugeschnitten sind. In Ebersgöns findet der Kindergottesdienst (außer in den Sommerferien) am Sonntagvormittag im Gemeindehaus Siloah, in Oberkleen die Kinderkirche einmal im Monat am Samstagnachmittag im Jugendheim statt. Hin und wieder gestalten wir mit unseren Kindern Familiengottesdienste in unseren Kirchen. Besonders beliebt sind die Christvespern am Heiligen Abend mit der Aufführung eines Weihnachtsspiels. Die ehrenamtlich Mitarbeitenden im Kindergottesdienst werden für ihren Dienst zugerüstet.

Meist innerhalb des ersten Lebensjahres werden Kinder in unseren Gemeindegottesdiensten getauft. Ein Gespräch des Pfarrers mit den Eltern des Täuflings geht der Taufe voraus. Sind Konfirmanden noch nicht getauft worden, wird ihre Taufe im Konfirmationsgottesdienst vollzogen.

In der Regel am Samstagnachmittag feiern wir Gottesdienste anlässlich von Eheschließungen, in denen die eheliche Gemeinschaft unter Gottes Wort und Segen gestellt wird. Dabei versprechen die Eheleute, einander als Geschenk aus Gottes Hand anzunehmen und ihr Leben lang in Treue beieinander zu bleiben. Der kirchlichen Trauung geht ein Gespräch des Pfarrers mit den Eheleuten voraus.

Anlässlich von Goldenen Hochzeiten wird vom Pfarrer eine Andacht in der Kirche, im Gemeindehaus oder bei der häuslichen Feier angeboten.

In der kirchlichen Bestattung geleiten wir unsere Verstorbenen zur letzten Ruhe. Dem Gottesdienst in der Kirche oder der Friedhofshalle geht ein seelsorgerliches Gespräch des Pfarrers mit den Angehörigen voraus.

Konfirmandenarbeit

Mädchen und Jungen im Alter von 12 bis 14 Jahren werden in unseren Gemeinden zum kirchlichen Unterricht eingeladen. Dort wird die christliche Erziehung vertieft, die in Elternhaus, Schule und Kirchengemeinde ihren – wenn auch sicher unterschiedlich intensiven – Anfang genommen hat. Die Jugendlichen setzten sich mit den Grundlagen des christlichen Glaubens auseinander und werden in das Leben ihrer Kirchengemeinde eingeführt. Der kirchliche Unterricht dauert gut ein Jahr und wird vom Pfarrer gestaltet. Er beginnt nach den Weihnachtsferien und endet mit der Konfirmation am dritten bzw. vierten Sonntag nach Ostern im darauffolgenden Jahr. Wenn möglich werden die Jugendlichen aus Ebersgöns und Oberkleen gemeinsam unterrichtet – außerhalb der Schulferien an Dienstagnachmittagen abwechselnd im Ebersgönser Gemeindehaus Siloah und im Oberkleener Jugendheim, ab und an auch an Samstagen. Eine Wochenendfreizeit und eine Tagesfahrt dienen der Intensivierung der Arbeit und des Gruppenerlebens. Zwei Gottesdienste werden von jedem Jahrgang vorbereitet und gestaltet, darunter der Vorstellungsgottesdienst zu Beginn des kirchlichen Unterrichts.

Von unseren Konfirmanden erwarten wir einen regelmäßigen Gottesdienstbesuch und die Bereitschaft, ein Jahr lang die Gemeindebriefe in einem kleinen Bezirk zu verteilen.

Seelsorge

In unseren Gemeinden bemühen sich der Pfarrer und je ein Besuchsdienstkreis darum, Menschen in Krankheit und seelischer Not beizustehen. Vom 70. Lebensjahr an wird Gemeindegliedern zum Geburtstag schriftlich gratuliert. Geburtstagsbesuche werden zum 70., 75., und ab dem 80. Lebensjahr gemacht. Krankenbesuche zuhause oder in den Krankenhäusern und Pflegeheimen der Umgebung werden durchgeführt, auf Wunsch auch ein Hausabendmahl angeboten. In der Adventszeit werden viele Alte und Kranke zusätzlich besucht.

Diakonie

Hilfesuchende, meist von auswärts, werden im Pfarrhaus unterstützt. Kollekten bei Amtshandlungen dienen diakonischen Zwecken. In der Weihnachtszeit erbitten wir über unseren Gemeindebrief Spenden zugunsten von Brot für die Welt.

Gemeindegruppen und Kreise

In unseren Gemeinden gibt es ein vielfältiges Angebot an Gruppen und Kreisen. Diese sind zielgruppenorientiert und werden in der Regel von ehrenamtlich Mitarbeitenden verantwortet und gestaltet.

Gemeindearbeit mit Kindern und Jugendlichen

Im Ebersgönser Spielkreis treffen sich seit mehr als 25 Jahren Kinder bis zum Kindergartenalter gemeinsam mit ihren Müttern, um Kontakte aufzubauen und erste Schritte in den Räumen unserer Gemeinde zu tun.

In unseren Jungscharen möchten wir Kinder schon vor dem kirchlichen Unterricht an den christlichen Glauben heranführen, ihnen Wertvorstellungen vermitteln und eine sinnvolle Freizeitgestaltung anbieten. Unabhängig von den Räumlichkeiten, in denen sie stattfinden, richten sich die Angebote an alle Kinder aus beiden Gemeinden.

Gemeindearbeit mit Erwachsenen

Außer den traditionellen Frauenhilfen, die sich seit Jahrzehnten treu zusammen finden, um gemeinsam Gottes Wort zu hören, zu singen und zu beten und Gemeinschaft untereinander zu üben, gibt es weitere offene Frauenkreise, die sich in unterschiedlichen Arbeitsformen mit Themen auseinander setzen, die die Vielfalt des Lebens in unserer Gesellschaft widerspiegeln.

In privaten Räumen trifft sich eine Reihe von Menschen aus unseren Gemeinden, um sich intensiv mit der Bibel auseinander zu setzen, sich gegenseitig Hilfestellungen zum Leben als Christ in unserer Gesellschaft zu geben und im Gebet füreinander und für die Gemeinden vor Gott einzutreten.

Traditionell wird die Seniorenarbeit in unseren Dörfern überkonfessionell gestaltet.

Kirchenmusik

Außer dem nebenamtlichen Organistendienst gibt es in unseren Gemeinden ehrenamtliche Chorarbeit. Traditionelle und moderne Lieder werden hier vor allem für den gottesdienstlichen Vortrag eingeübt.

Öffentlichkeitsarbeit

Um auf unsere Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen hinzuweisen und vom kirchlichen Leben zu berichten, werden Schaukästen gestaltet, wöchentlich kirchliche Nachrichten an Tageszeitungen weitergeleitet, eine eigene Homepage unterhalten und viermal im Jahr ein Gemeindebrief herausgegeben. Gute Kontakte zu Zeitungsredakteuren sorgen darüber hinaus bei besonderen Anlässen für eine gute Presse.

Ökumene

Wir pflegen eine gute Zusammenarbeit mit der katholischen Kirchengemeinde vor Ort, besonders an den Weltgebetstagen, wenn im regelmäßigen Wechsel die Gottesdienste in unseren und der katholischen Kirche in Oberkleen stattfinden. Die Kirche in Ebersgöns steht auch für katholische Trauerfeiern zur Verfügung.

Zur Teilnahme an Veranstaltungen im Rahmen ökumenischer Partnerschaften unseres Kirchenkreises laden wir gerne ein.

Kooperationen

Mit den Ortsvereinen, den Kommunalgemeinden, den Kindergärten und Schulen bemühen wir uns um eine gedeihliche Zusammenarbeit.

Im Rahmen der Pfarrstellenkonzeption unseres Kirchenkreises intensivieren wir die Kooperation mit unseren Nachbargemeinden.


Überarbeitung des ersten Entwurfs unserer Gemeindekonzeption vom 05.11.2005, so beschlossen auf der gemeinsamen Presbyteriumssitzung am 30.10.2010 – erneut leicht korrigiert im Rahmen der Erarbeitung der neuen Homepage im Februar 2016.