Hanna Ruf – Organistin seit 10 Jahren


Hanna 1

Seit zehn Jahren sitzt Hanna Ruf bei unseren Gottesdiensten auf der Orgelbank der Ebersgönser Kirche. Die Gelegenheit ihr Dank zu sagen, nahm Presbyter Manfred Wiechmann im Gottesdienst am 19. September 2010 wahr.

„Liebe Hanna,
du bist seit 10 Jahren eine Bereicherung. Danke! Damit ist eigentlich alles gesagt. – O.K., es wird Zeit, dass ich mich oute. Ich bin ein Fan von dir. Oft genug habe ich keine Gelegenheit, dir das zu zeigen, schon bist du über den Hintereingang der Kirche verschwunden. Nun aber darf ich heute ein paar Worte sagen:

Hanna 2

Was macht einen guten Gottesdienst aus, liebe Gemeinde? – Zweifelsohne eine gute Predigt. Nun, für die ist gesorgt. Aber wie zu einem guten Essen ein guter Wein gehört, braucht ein guter Gottesdienst auch eine gute Kirchenmusik. Nichts gegen Gitarre und Gesang – erst ein schönes Orgelspiel macht für mich den Gottesdienst zu einem Erlebnis.

Mit dir, Hanna, kam ein frischer Wind in die Kirche. Leicht und luftig kommt es mir vor, wenn du an der Orgel spielst. Einem so wuchtig wirkenden Instrument so viele zarte und verspielte Töne zu entlocken, macht mich zu einem Bewunderer deiner Musik.

Bei dir habe ich nicht das Gefühl: „Nächster Punkt: Orgelspiel.“ Gerade zu Beginn und am Ende des Gottesdienstes bringst du eine besondere Stimmung in unsere Kirche. Als Vorbereitung auf den Gottesdienst und zum Schluss entlässt du uns mit schönen Tönen hinaus in den Sonntag. Dafür nimmst du dir Zeit. Ein kleines Konzert, in dem ich meinen Gedanken nachhängen kann, die Predigt Revue passieren oder mich einfach von der Musik, dem Licht und der Atmosphäre gefangen nehmen lasse. Wenn der letzte Ton erklingt, denke ich oft: Nein, nicht schon aufhören, weiter spielen und mit Goethe zum Augenblick sprechen: „Verweile doch, du bist so schön“.

Unfassbar, dass du schon 10 Jahre für uns spielst. Andererseits: In der Kirche sind wir ja langfristig orientiert. So hoffe ich und mit mir sicherlich alle in der Gemeinde, dass du uns mit deinem Orgelspiel auch weiterhin erfreuen wirst. Denn, was sind schon 10 Jahre? Da kann man noch mehr feiern!

Eine Bitte habe ich noch: Lass dich ab und zu zu einem musikalischen Gottesdienst überreden, in dem wir etwas länger deine Musik an der Orgel genießen können. Auch mit dem beginnenden Herbst bleiben wir gern in der warmen Kirche und lauschen den Tönen der Orgel. Ein XXL-Ausklang sozusagen. In einem Wort: Zugabe, Hanna!“